Grundstück Birkenhecke

Unser Biotop „Die Birkenhecke“ im Bereich zwischen den beiden Waldgebieten Strauch und Wengshecke liegt an einem Südwesthang und ist gesäumt von Hecken. Schon 1976 konnte der VSK das biologisch wichtige Gelände von der Gemeinde pachten. Als 1,64 Hektar großer Trittstein ist dies ein wichtiges landschaftliches Element zwischen den beiden Waldgebieten.

 

Biotop Birkenhecke M008372_Int 2008-04-30.jpg

Foto: Martin Heerd

 

Der Austausch in der Tierwelt läuft über die vorhandene Deckung. Über eine weite offene Strecke würde der Austausch wesentlich geringer ausfallen. Schon diese Hecken bieten vielen Vogelarten Schutz und Nistmöglichkeiten. Auch das Nahrungsangebot wird durch die Hecken sichergestellt. Insekten finden sowohl dort, als auch auf der umsäumten Wiese genug Lebensraum. Als Seltenheit dieses durch unseren Verein betreutes Gebiets findet sich dort der Neuntöter, auch Rotrückenwürger oder Dorndreher genannt. Dieser schön gefärbte Vogel hat die Eigenart, seine Nahrung, die er nicht sofort verspeisen kann, auf Dornen aufzuspießen. So legt er sich für schlechte Zeiten eine Art Vorrat an. Aber auch die Pflanzenwelt lässt sich hier nicht lumpen.

 

Durch die extensive Bewirtschaftung von lokal ansässigen Bauern, d.h. Beweidung durch Rinder, keine Düngung, einmaliges Mähen, lässt sich der Magerrasen gut erhalten. Daher blühen dort die Schlüsselblume, der Hohle Lerchensporn, der Wiesenbocksbart, der Klappertopf, das Zittergras und auch das Stattliche oder Mannsknabenkraut, eine geschützte heimische Orchideenart. Das Gebiet wurde von der Gemeinde Kefenrod als Eigentümer dem VSK zur Betreuung zur Verfügung gestellt. Aufgrund der Beweidung, bzw. des Mähens durch die lokalen Bauern fallen hier wenige Arbeitsansätze an. Dies ist bei den anderen zu betreuenden Grundstücken anders.

(AR)