Hirschkäfer

Hirschkäfer / Lucanus cervus / (Linnaeus, 1758)

 

Käf Hirschkäfer (Foto: Martin Heerd) M016391

Hirschkäfer, Männchen (Foto: Martin Heerd)

 

Stamm: Gliederfüßer (Arthropoda)
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Unterordnung: Polyphaga
Familie: Schröter (Lucanidae)
Beschreibung: Käfer mit großem Sexualdimorphismus (Unterschied zwischen den Geschlechtern), das Männchen mit sehr großem "Geweih" (Mandibeln), die zum Kampf gegen Rivalen eingesetzt werden.
Körperlänge:

Männchen: 25 bis 75 mm

Weibchen: 25 bis 40 mm

Flugzeit: Ende Mai bis Ende Juli
Larve: Ernährt sich von Totholz, das von Pilzen schon zermürbt wurde. Bevorzugt Eiche, aber auch in Buche, Pappel etc.
Puppe: Ca. 20 cm im Erdreich in einer Kammer.
Überwinterung: Als Puppe
Vorkommen: Süd-, Mittel-, Westeuropa. Bei uns recht häufig.
Rote Liste: BRD: 2 => stark gefährdet / Hessen:
Synonyme: Scarabaeus cervus (Linnaeus, 1758)
Dt: Hirschkäfer, Hornschröter, Feuerschröter
GB: Stag beetle
F:  

 

Käf Hirschkäfer (Foto: Martin Heerd) M016400

Hirschkäfer, Männchen (Foto: Martin Heerd)